Netzwerk ruft zu Kundgebung gegen AfD-Veranstaltung auf

Eingetragen bei: Pressemitteilung | 0

Heilbronn 11. Juli 2017: Netzwerk gegen Rechts Heilbronn (NgR) ruft Bürgerinnen und Bürger zu Protest gegen AfD-Veranstaltung auf. Kritik an Vergabe durch Heilbronn Marketing GmbH

Mit einer Kundgebung vor der Harmonie will das „Netzwerk gegen Rechts Heilbronn“ (NgR) am 13. Juli 2017 ab 18.00 Uhr Flagge gegen eine Wahlkampfveranstaltung der AfD zeigen. Neben dem AfD-Landesvorsitzenden Marc Jongen und dem Direktkandidaten Jürgen Koegel wird der Bundesvorsitzende Alexander Gauland als Redner in der Harmonie erwartet.

Gemeinsam mit vielen Heilbronnerinnen und Heilbronnern will das Netzwerk klarstellen, dass rassistische Stimmungsmache keine Antwort auf die drängenden Fragen unserer Zeit sein kann. „Die Rechten wollen mehr Konkurrenz und mehr Spaltung, wir wollen eine Kultur der Achtsamkeit, des Miteinanders und der Solidarität“, heißt es im Aufruf zur Kundgebung.
„Dass mit Gauland ein Vertreter des völkischen Parteiflügels in unsere Stadt kommt, ist unerträglich“, ergänzt die stellvertretende Heilbronner Verdi-Geschäftsführerin Katharina Kaupp.

Die Gewerkschafterin kritisiert außerdem, dass die Heilbronn Marketing GmbH die Harmonie an die AfD vergeben hat, obwohl dort am selben Abend ein Konzert des Robert-Mayer-Gymnasiums (RMG) statt findet. Die Musikensembles des RMG haben das Stück „The Peacemakers“ gemeinsam mit Flüchtlingen erarbeitet. Es steht unter dem Motto „Vielfalt der Kulturen“.
Katharina Kaupp sagt dazu: „Dass Flüchtlinge und Schüler neben einer rechten Großveranstaltung musizieren müssen, ist geschmacklos. Wir begrüßen das Konzert und wollen es auf keinen Fall stören. Leider ist es unabdingbar, an diesem Abend auch vor der Harmonie gegen die AfD die Stimme zu erheben. Wir laden alle Beteiligten ein, vor dem Konzert auf unsere bunte Kundgebung zu kommen.“