Gemeinsam nach Schwaigern – Zeichen setzen für ein tolerantes und soziales Miteinander

Eingetragen bei: Aufrufe | 0

Am 2. Oktober 2018 möchte die AfD in der Frizhalle in Schwaigern eine Veranstaltung abhalten, bei der unter anderem Markus Frohnmaier zum Thema Migration sprechen soll. In seiner früheren Funktion als Bundesvorsitzender der „Jungen Alternativen“ (JA) hatte er in einer Rede angekündigt: „Wenn wir kommen, wird aufgeräumt, dann wird ausgemistet“. Nach den Hetzjadgen in Chemnitz bezeichnete der Böblinger Bundestagsabgeordnete diese als „Bürgerpflicht“, um „die todbringende Messermigration zu stoppen!“. Beide Aussagen zeigen: Markus Frohnmaier beherrscht rechte Hetze wie aus dem Lehrbuch. Neben Frohnmaier sollen der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Dirk Spaniel und der Landtagsabgeordnete Thomas Palka auftreten.

Schwaigern braucht keine rechten Parolen, sondern ein friedliches Zusammenleben aller Menschen. Bereits am 22. März 2016 haben die Bürgermeisterin und der Gemeinderat der Stadt Schwaigern eine Resolution gegen Rassismus und für eine Willkommenskultur ins Leben gerufen. Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen für ein tolerantes und soziales Miteinander in Schwaigern und kommt ab 18.00 Uhr auf das Spielplatzgelände bei der Frizhalle.

Wir unterstützen den Aufruf der Schwaigerner Bürgerschaft und rufen alle dazu auf, am 2. Oktober mit uns nach Schwaigern zu fahren. Lasst uns gemeinsam eine klare Botschaft an die AfD senden, egal ob in Schwaigern, Möckmühl oder Heilbronn:

Kein Platz für Rassismus!

Treffpunkt für die gemeinsame Anreise: Dienstag, 2. Oktober 2018, 17.15 Uhr Hauptbahnhof Heilbronn