• Kicken gegen Rassismus am 22. September 2018 - Gruppenbild
  • Kicken gegen Rassismus in Heilbronn am 22. September 2018
  • Kicken gegen Rassismus in Heilbronn am 22. September 2018
  • Kicken gegen Rassismus am 22. September 2018
  • Kicken gegen Rassismus in Heilbronn am 22. September 2018
  • Kicken gegen Rassismus in Heilbronn am 22. September 2018
  • Kicken gegen Rassismus in Heilbronn am 22. September 2018
  • Kicken gegen Rassismus in Heilbronn am 22. September 2018
  • Kicken gegen Rassismus in Heilbronn am 22. September 2018
  • Kicken gegen Rassismus auf dem Sportplatz in der Oststraße in Heilbronn am 22. September 2018
  • Kicken gegen Rassismus in Heilbronn am 22. September 2018

Ein sportliches Zeichen gegen Rassismus

Eingetragen bei: Berichte | 0

Über 150 Menschen haben am 22. September 2018 auf der Sportanlage an der Heilbronner Oststraße ein sportliches Zeichen gegen Rassismus gesetzt und mit viel „Multikulti-Wahn“ ein buntes Fußballturnier ausgetragen. Dabei war auch beim vierten „Kicken gegen Rassismus“ auf zwei Dinge wie immer Verlass: Das Wetter und die gute Stimmung!

Während die 15 Teams sich durch die Gruppenphase kämpften, gab es am Rande des Turniers Infostände, eine Stellwand des Antifa-Abends der Organisierten Linken Heilbronn (IL) mit Infos über rechte Strukturen in Heilbronn. Das beliebte „Rassisten Schießen“ stand bereit und natürlich konnte man sich auch in aller Ruhe austauschen. Ab Mittags sorgte der Gambia-Verein Heilbronn e.V. mit leckerem Essen für die nötige Kraft, um sich in den intensiven Spielen zu verausgaben.

Ohne Schiedsrichter, dafür mit einem solidarischen Umgang, standen wieder Spiel und Spaß im Vordergrund. Natürlich war der Ehrgeiz trotzdem groß als Sieger*in vom Platz zu gehen. Am Ende setzten sich im Finale das „Team Gambia“ gegen die „Musel Gang“ im Elfmeterschießen durch. Auf den Plätzen drei und vier folgten „Die anti-imperialistik Sankarists“ und „Lokomotive Liebe“.

Wir ziehen ein positives Fazit des heutigen Tags. Inmitten all der rechten Hetze und rassistischen Politik haben wir es dennoch geschafft, ein solidarisches Miteinander sichtbar zu machen. Fußball verbindet und das war spürbar. Außerhalb des heutigen Fußballturniers ist die Realität leider meistens eine andere, ein Blick auf die kommenden Wochen verdeutlicht das. Am 2. Oktober 2018 veranstaltet die AfD-Landtagsfraktion eine Veranstaltung in der Frizhalle in Schwaigern, bei der unter anderem der Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier auftreten soll. Am 31. Oktober 2018 kommt André Poggenburg nach Möckmühl, um dort in der Stadthalle „Klartext“ zu sprechen. Auf beides können wir sehr gut verzichten und werden deswegen gemeinsam dagegen auf die Straße gehen.
Achtet auf Ankündigungen und markiert euch die Termine im Kalender.

Kein Platz für Rassismus!